Drucken

An die Kolleginnen und Kollegen Mercedes Bremen

am .

Zu Händen der Vertrauenskörperleitung der lG Metall Mercedes Werk Bremen an Ralf Wilke / Lars Erhardt

Sindelfingen, 31.01 .2015

SoIidaritätsschreiben

Euer Kampf ist unser Kampf!
Sofortige Rücknahme aller Abmahnungen und Schadensersatzforderungen!
Für ein vollständiges und allseitiges gesetzliches Streikrecht!

Drucken

Solidarität gegen Mobbing bei Opel Rüsselsheim

am .

Das 4. Bundesweite Vorbereitungstreffen zur 1. Internationalen Automobilarbeiterkonferenz, das am 1.Februar 2015 in Sindelfingen stattfand, verurteilt das Mobbing gegen aktive IG-Metaller bei Opel Rüsselsheim und fordert die sofortige Rücknahme der Kündigung und des Strafbefehls gegen den IGM Vertrauensmann Viktor, sowie eine sofortige Beendigung des Mobbings und der Repressalien gegen Zeugen und andere Unterstützer der Solidaritätskampagne.

Wir verpflichten uns, den Fall bundesweit bekannt zu machen und die Arbeit des Solidaritätskreises entsprechend unseren Möglichkeiten zu unterstützen.

Drucken

Streiks bei VW und Mercedes Brasilien – Solidarität ist nötig!

am .

8. Januar 2015

Seit Dienstag Morgen, 6. Januar, streikt die Belegschaft des VW-Werks Anchieta in Sao Paulo/ Brasilien unbefristet gegen mindestens 800 Entlassungen. br-jan-1Die Gewerkschaft der Metallarbeiter der ABC-Region berichtet: „Die Versammlung der Arbeiter der Nachtschicht folgte den Arbeitern der Früh- und der Spätschicht und stimmte geschlossen für die Aufrechterhaltung des Streiks gegen die Entlassung von 800 Arbeitern“ (www.smabc.org.br).

Alle 13.000 Beschäftigten kämpfen mit der gleichen Entschlossenheit um zu gewinnen und die Garantie des Erhalts der 13000 Arbeitsplätze in der Fabrik“, erklärt der Gewerkschaftsvorsitzende im VW-Werk Santana Wagner (Wagnao).

Drucken

Liebe Kollegen von ASOTRECOL,

am .

Wir senden Grüße zur Feier zum dritten Jahrestag eures Kampfes der verletzten Arbeiter bei GM in Bogota. Wir sind solidarisch mit eurem mutigen und harten Kampf für die Wiedereinstellung. Weltweit stehen Automobilarbeiter im Kampf gegen die verstärkte Ausbeutung und Unterdrückung durch die Autokonzerne. Der gemeinsame Kampf über Ländergrenzen hinweg für die Verteidigung der Rechte der Arbeiter hat Zukunft.

Wir sind von der deutschen Koordinierungsgruppe für die 1. Internationalen Automobilarbeiterkonferenz. Diese Konferenz wird im Oktober 2015 in Deutschland stattfinden. Wir fördern, dass die Arbeiter aus den Automobil- und Zulieferbetrieben weltweit solidarisch sind, sich gegenseitig in ihren Kämpfen unterstützen. Das Ziel der Konferenz ist, Erfahrungen auszutauschen, sich kennen zu lernen und diese Kämpfe zu koordinieren. Wir laden euch ein, an diesem Prozess mitzuwirken (Infos unter www.iaar.de).

Hoch die internationale Solidarität.

Drucken

Solidaritätsadresse für die internationale Konzernkoordination - GM

am .

Liebe Freunde von ASOTRECOL,
im Namen der internationalen Koordinierung für die GM-Arbeiter möchte ich unsere Solidarität für euren dreijährigen Kampf für die Rechte der verletzten Arbeiter gegen GM ausdrücken! Euer harter und mutiger Kampf ist ein wichtiges Zeichen für die Arbeiter der Welt, dass auch eine kleine entschlossene Organisation erfolgreich einen der größten Konzerne der Welt herausfordern kann. Wer kämpft, bekommt Solidarität! Führt Euren Kampf bis zu Sieg weiter! Arbeiter aller Länder, vereinigt Euch! Nie waren diese Worte von Marx und Engels wichtier als heute!
Solidarische Grüße
Fritz Hofmann, Betriebsrat Opel Eisenach, Repräsentant der internationalen Konzernzusammenarbeit der GM-Arbeiter