Drucken

Aufruf zum 4./5. April zur Durchführung eines Indien-weiten und Internationalen Protesttags: Freiheit für die Maruti Arbeiter!

am .

29. März 2017

Genossen,

Ihr habt von unserer Unterdrückung durch das Geflecht von Konzernleitung, Polizei und Regierung erfahren, als am 18. März 2017 das Gericht von Gurgaon 13 MSWU Mitglieder zu lebenslanger Haft und 4 weitere Arbeiter zu 5 Jahren Haft verurteilt hat, ohne irgendeinen Beweis und allein aufgrund falscher Zeugenaussagen der Konzernleitung.

Die MSWU Mitglieder wurden angegriffen, weil sie seit 2011 die Führung haben im Kampf gegen das illegale Leiharbeitersystem, für gewerkschaftliche Rechte und die Würde der Arbeit. Es ist ein „Klassenangriff“, wie Maruti CEO RC Bhargava es ausdrückt. Alle Arbeiter wissen, dass es um ein offensichtlich ungerechtes Urteil geht, womit die Herrschende uns „eine Lektion erteilen“ wollen. Wir sollen weder im Betrieb noch anderswo für unsere Rechte und Würde kämpfen.

Aber Tausende von Arbeitern in dieser Industrieregion, in ganz Indien und weltweit protestieren gegen diese Unterdrückung. Am 18. März, am Abend des Urteils, haben 30 000 Arbeiter in Gurgaon-Manesar gegen diese Ungerechtigkeit die Arbeit niedergelegt. Die Maruti Suzuki Mazdoor Sangh (MSMS), die gemeinsame Plattform der Maruti Suzuki Fabriken, haben zum Protest aufgerufen am Tag der Märtyrer von Bhagat Singh-Rajguru-Sukhdev am 23. März in Manesar. Trotz des Verbots durch §144 demonstrierten Arbeiter der Industrieregionen in Haryana und Rajasthan zu Tausenden von einer Fabrik in Manesar zur nächsten. Ein Brief von den Arbeitern aus dem Gefängnis wurde vorgetragen und es wurde dazu aufgerufen, den Kampf für die Freilassung der gefangen genommenen Arbeiter zu intensivieren. Es wurde auch beschlossen, den Familien der inhaftierten Arbeiter mit Geldmittel zu unterstützen.

Bei diesen Protesten am 23. März wurde bereits dazu aufgerufen, den 4. April als Indien-weiten und internationalen Protesttag zu begehen. Vorbereitungen dazu haben bereits an verschiedenen Orten begonnen. In der Zwischenzeit haben die Center Trade Unions (zentrale Gewerkschaften) dazu aufgerufen, am 5. April in ganz Indien zu protestieren in Solidarität mit den Maruti Suzuki Arbeitern. Wir rufen alle Arbeiter und alle die mit den Arbeitern solidarisch sind dazu auf, den 4./5. April 2017 als Indien-weiten und Internationalen Protesttag zu begehen und in jeder möglichen Form Solidarität zu zeigen.

Die kämpfenden Arbeiter in der Industrieregion Gurgaon-Manesar-Bawal-Neemrana in den Staaten Haryana-Rajasthan zeigen, dass sie ihre legitimen Rechte nicht aufgeben werden und dass sie ihre Klasseneinheit gegen die kapitalistischen Angriffe stärken werden. Wir haben auch viel Mut und Zuspruch erhalten. Wir sind dankbar für die ungeheure Solidarität der Arbeiter mit dem Kampf der Maruti Arbeiter für Gerechtigkeit. Seit einigen Tagen gibt es Proteste von Tausenden von Arbeitern in dieser und in anderen Industrieregionen, von verschiedenen Arbeitern, Studenten, Jugend, Menschenrechts- und anderen demokratischen Organisationen in mehr als 30 Städten im Land und Solidaritätsbekundungen und Aktionen in mehr als 21 Ländern. Dies wird ein langer Kampf werden, und nur die wachsende Kraft der Bewegung und die Solidarität können den Kampf voranbringen. 

Provisorisches Arbeitskomitee,

Maruti Suzuki Workers Union

Contact: 7011865350 (Ramniwas), 9911258717 (Khusiram) on behalf of the PWC, MSWU.

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ms1