Drucken

Wir unterstützen den Aufruf des Solidaritätskreises Opel Bochum:

am .

Einen Stundenlohn für den Streik der Opelaner !

Jeder Cent zählt !

Opel/General Motors will an der Bochumer Belegschaft ein Exempel statuieren. Den Kampf können sie haben! Es ist eine Herzensangelegenheit aller Arbeiter und der ganzen Öffentlichkeit, die Opelaner, die Zulieferer und Leiharbeiter zu unterstützen. Im Kampf um jeden Arbeitsplatz gegen die geplante Werksschließung geht es um 45.000 Arbeitsplätze in der Region – um 45.000 Familienschicksale.

Mit der Streikkasse wird – auch schon vor Beginn des Streiks – den Opelanern der Rücken gestärkt. Das Streikrecht in Deutschland ist stark eingeschränkt: Unternehmer können zwar mit Entlassungen über das Schicksal tausender Familien entscheiden, aber die Gewerkschaften dürfen nur zu Streiks in Tarifrunden aufrufen und nur in solchen Fällen Streikgelder bezahlen. Daher wird auch die Streikkasse selbständig organisiert. Der Solidaritätskreis für den Kampf der Opelaner garantiert mit gewählten Kassierern und Kassenprüfern, dass jeder Cent dem Kampf der Opelaner zugute kommt.

Wer kämpft, bekommt Solidarität!

Spendenkonto: Jutta Kleiner, Stichwort: Solidaritätskreis Opel, Kto.-Nr.: 327067100, BLZ 430 601 29 Volksbank Bochum Witten e.G.E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!