Drucken

Auf nach Kassel!

am .

Bundesweites Delegiertentreffen der Internationale Automobilarbeiterkoordination am 2. Dezember in Kassel im Sandershaus.

Drucken

Informationsbrief Nr. 5

am .

Informationsbrief Nr. 5

Der Streik bei Autoeuropa (VW Portugal) ist ein Vorbild für Arbeiter auf der ganzen Welt

Wir von der Internationalen Automobilarbeiterkonferenz begrüßen den Kampf der Belegschaft von Autoeuropa gegen das Diktat und die Erpressungen des VW Konzerns. Der Vorstand hat vor, die gesamte Belegschaft in einem festen 18-Schicht-Modell Samstags arbeiten zu lassen und Sonntags in Nachtschicht, ohne Bezahlung als Bedingung für die Vergabe des neuen T-Roc Modells. „Diese neuen Schichtpläne haben ernste gesundheitliche Folgen“, so ein Arbeiter. Nur noch jede 3. Woche gibt es zwei zusammenhängende freie Tage. Dazu zwei verheiratete VW-Beschäftigte: „Wenn dieses Arbeitszeitmodell eingeführt wird, können wir uns als Familie nur noch Sonntags sehen. Das ist nicht akzeptabel“.

Drucken

Informationsbrief Nr. 4

am .

Nach den erfolgreichen Streiks im Juli für deutliche Lohnerhöhungen bei VW Bratislava (Slowakei) und bei Fiat Kragujevac (Serbien) entwickelt sich aktuell weltweit der Kampfwille und die Kampfbereitschaft der Belegschaften in der Automobilindustrie weiter.
Drucken

Informationsbrief Nr.2: Erfolgreiches Treffen der Internationalen Koordinierungsgruppe (ICOG) fasst Beschlüsse für den Aufbau der Internationalen Automobilarbeiterkoordination

am .

Wir Mitglieder der internationalen Koordinierungsgruppe der Automobilarbeiterkoordination senden allen Teilnehmern der 1. Internationalen Automobilarbeiterkonferenz 2015 und allen Automobilarbeitern brüderliche Grüße! Mit diesem Informationsbrief informieren wir Euch über das erste erfolgreiche Treffen der ICOG vom 11.-14. April 2017.

Drucken

Infobrief Nr. 2 der Deutschen Koordinierungsgruppe der INTERNATIONALEN AUTOMOBILARBEITER KOORDINATION

am .

Infobrief Nr. 2

September 2016

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit dem letzten Infobrief vom März haben verschiedene Trägergruppen Initiativen gegen die Abwälzung der Krisenlasten durch VW und zur Solidarität mit den Mercedes-Kollegen in Brasilien entwickelt (vgl Homepage).

Die VW-Krise bekommt immer wieder neue Höhepunkte, nichts ist erledigt! Bei Audi muss der Entwicklungschef Knirsch wegen falscher eidesstattlicher Erklärung gehen.