Drucken

Massive Entlassungen und Verletzung der Arbeitnehmerrechte bei General Motors Colmotores

am .

5 8 16 15 8 16

Bogotá, 26. Juli 2016

Massive Entlassungen und Verletzung der Arbeitnehmerrechte bei General Motors Colmotores

Die Vorstände von Sintragmcol und Sintraime verkündigen öffentlich und vor allen Arbeitnehmern, dass GENERAL MOTORS COLMOTORES eine große Menge von Arbeitnehmern dazu aufgerufen hat, einen vermeintlich „freiwilligen Ruhestandsplan“

anzunehmen, um so ihre Arbeitsstelle aufzugeben. Der Großteil dieser Arbeitnehmer ist krank, wovon die Firma bereits Kenntnis hat, folglich wäre eine Situation von totaler Schwäche zu erklären. Nicht hinzunehmen ist das Angebot, das die Firma realisiert, um den Schutz zu haben, den das Gesetz der „verstärkten Arbeitsstabilität“ bietet. Die Arbeitnehmer würden einseitig und beliebig entlassen, zurückgelassen ohne Lebensunterhalt für sie und ihre Familien.

Es wären inszenierte Entlassungen für den Leiter der Arbeitsverhältnisse von GM Colmotores, FERNANDO ROJAS QUIMBAYA; sie müssten ohne Arbeit zurückgelassen werden – ungefähr 80 Arbeitnehmer, von denen die Hälfte krank ist. Leitende Angestellte argumentieren, dass die Entlassungen eine Konsequenz des Absinkens der Produktion wäre; für den erwerbslosen LKW–Besitzer ein total falsches Argument, weil sich die Produktion aufrecht erhält und wenn die Fahrzeuge sich nicht verkaufen, liegt das am Fehlen überzeugenderer Pläne in ihrer Vermarktung; Aktivitäten, auf die die Fabrikarbeiter keinen Einfluss haben. Man beobachtet eine klare Hetze gegen die Kollegen, die tapfer Mitglied in gewerkschaftlichen Organisationen sind, um ihre Rechte zu verteidigen, die die Firma in willkürlicher Art einschränken will.

So wie die klassenkämpferischen Gewerkschaftsorganisationen, die die Arbeiter verteidigen, sind wir auf der Seite der Kollegen, um Ihre Arbeitsplätze zu verteidigen und sie nicht aufzugeben, um so mehr wenn sie krank sind.

Abschließend fordern wir den Vorstand von GM Colmotores auf, von diesem Vorhaben Abstand zu nehmen, das Recht auf Arbeit und das Gesetz „verstärkte Arbeitsstabilität“ zu verletzen. Außerdem machen wir einen Aufruf an alle gewerkschaftlichen und öffentlichen Organisationen, uns zu unterstützen und sich zu solidarisieren. Es ist nicht das erste Mal, dass GM Colmotores die Rechte der Arbeitnehmer auf diese Weise verletzt und dem müssen wir Rechnung tragen.

Mit freundlichen Grüßen

VORSTÄNDE SINTRAGMCOL und SINTRAIME