Drucken

Die 1. Internationale Automobilarbeiterkonferenz wird ein Meilenstein für den Kampf der Automobilarbeiter der Welt!

am .

OFFENSIV

Initiative für eine kämpferische gewerkschaftliche Betriebsratsarbeit

bei Neovia (Opel-Werk 3) in Bochum

Telefon: +49 (234) 989 6 2464

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web: offensivbochum.wordpress.com

Bochum, 06.10.2015

Pressemitteilung

Die 1. Internationale Automobilarbeiterkonferenz wird ein Meilenstein für den Kampf der Automobilarbeiter der Welt!

Vom 14. bis 18. Oktober findet in Sindelfingen die erste Internationale Automobilarbeiterkonferenz statt. Arbeiter und Gewerkschafter aus rund 20 Ländern und den wichtigsten Automobil- und Zulieferkonzernen haben ihre Teilnahme zugesagt.

Auch aus Bochum werden Kollegen von Neovia (Opel-Werk 3), Opelaner aus der Transfergesellschaft und solche, die noch vor Gericht gegen ihre Kündigung kämpfen, Frauen vom Opelaner-Frauenkomitee Basta!, dem Solidaritätskreis für den Kampf der Opelaner, Kollegen vom Zulieferbetrieb Johnson Controls sowie weitere Interessierte und Gewerkschafter vor Ort dabei sein. Im Forum zur Konzernzusammenarbeit bei General Motors/Opel und im Themenforum „Kampf gegen Werkschließungen am Beispiel Opel Bochum“ werden wir nicht nur unsere Erfahrungen aus dem jahrelangen erfolgreichen Widerstand gegen die politisch motivierte Schließung des Bochumer Opel-Werks austauschen. Gewählte Delegierte aus den jeweiligen Ländern werden außerdem beraten und Beschlüsse fassen, wie der gemeinsame Kampf heute international und über Länder- und Konzerngrenzen hinweg geführt werden soll. Auf dem bundesweiten Vorbereitungstreffen in Kassel am 14. Juni wurde dazu der Bochumer Opelaner und frühere Betriebsrat Klaus Leymann als einer von fünf Delegierten gewählt, welche die deutschen Automobilarbeiter auf der Konferenz mit Stimmrecht vertreten werden.

Gerade wir Opelaner freuen uns auf spannende Diskussionen und Auseinandersetzungen mit unseren Kollegen von General Motors aus Brasilien, die erst kürzlich mit Streik und Straßenblockaden einen wichtigen Teilerfolg gegen Massenentlassungen erkämpften, sowie auf Kollegen und zum Teil hochrangige Gewerkschaftsvertreter von GM in Saragossa (Spanien), Bogotà (Kolumbien) oder Halol (Indien). Der Vorsitzende der Gewerkschaft MPRA aus dem in diesem Jahr ebenfalls geschlossenen GM-Werk Sankt Petersburg (Russland), Pjotr Letkeman, wird im Zuge seiner Teilnahme an der Konferenz jeweils einige Tage vor und nach der Konferenz bei uns in Bochum zu Gast sein.

Zu einer Diskussionsrunde mit ihm und einem Erfahrungsbericht von der 1. Internationalen Automobilarbeiterkonferenz laden wir alle Interessierten ganz herzlich ein. Sie findet statt am Dienstag, 20. Oktober, ab 18.30 Uhr im Café Cheese, Alte Bahnhofstraße 180, in Bochum-Langendreer.

Für Rückfragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung. Weitere Informationen über die Konferenz entnehmen Sie bitte auch der Homepage unter www.iaar.de.

Mit freundlichen Grüßen,

Steffen Reichelt

(Betriebsrat der Liste Offensiv)