Drucken

Opel Bochum: Klage-Welle gegen Kündigungen

am .

Initiative für eine kämpferische gewerkschaftliche Betriebsratsarbeit

bei Opel und Neovia (Opel-Werk 3) in Bochum

Telefon:               +49 (234) 989 6 3547

                              +49 (234) 989 6 5117

                              +49 (234) 989 6 5355

Mail:                    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web:                    offensivbochum.wordpress.com

Bochum, 17.03.2015

 

Pressemitteilung

Opel Bochum: Klage-Welle gegen Kündigungen

Allein am heutigen Tag fanden am Bochumer Arbeitsgericht neun Gütetermine von Opel-Arbeitern zu ihren Klagen gegen die Kündigung statt. Viele weitere Termine folgen in den nächsten Tagen und Wochen „am laufenden Band“. Der Plan der Adam Opel AG, nach Schließung von Werk 1 in Bochum endlich Ruhe haben zu wollen, ist gescheitert. Rechtsanwalt Peter Weißpfenning attackierte Opel wegen der politischen Entscheidung zur Werkschließung. Selbst die leider bestehende unternehmerische Freiheit zu Werkschließungen kann sich nach geltendem Recht nur auf wirtschaftliche Entscheidungen beziehen. „Eigentum verpflichtet“ – das muss auch für die Adam Opel AG gelten, sie muss den Kollegen Arbeitsplätze in Bochum zur Verfügung stellen!

Drucken

Internationaler Informationsbrief GM-PSA Nr. 7 – März 2015

am .

Von den Repräsentanten der internationalen Konzernzusammenarbeit GM / PSA

Internationaler Informationsbrief GM-PSA

Nr. 7 – März 2015

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

für das Jahr 2015 wünschen wir uns alle eine erfolgreiche Zusammenarbeit in der Vorbereitung der ersten Internationalen Automobilarbeiterkonferenz, die vom 14. bis 18. Oktober in Sindelfingen / Deutschland stattfinden wird. Im Laufe des Jahres werden in vielen Ländern Delegierte für diese Konferenz bestimmt und wir beraten über unsere Erfahrungen und Erwartungen, die wir den Delegierten mit auf dem Weg geben. Wir freuen uns auf spannende Tage in Sindelfingen auch mit den Familien und all unseren Freunden der kämpferischen Automobilarbeiterbewegung weltweit!

Drucken

GM Brasilien - Streik gegen Entlassungen

am .

Im GM-Werk Sao José dos Campos in Brasilien streiken seit dem 20. Februar 3.000 Arbeiter der Frühschicht gegen die Entlassung von 798 Arbeitern. Am 25.2. wurde die Fortsetzung des Streiks beschlossen. Nach dieser Versammlung marschierten die Arbeiter auf eine Autobahn. Ein Vergleichsvorschlag des Landesarbeitsgericht mit Aussetzung der Entlassungen um 5 Monate und weiteren Verhandlungen wurde von den Arbeitern angenommen, GM lehnt ihn ab. Sobald weitere Informationen bekannt sind, wird hier auf der Homepage darüber berichtet.

Drucken

Opel Bochum: Erste Gerichtsverhandlungen gegen Kündigungen und Protest gegen zu niedrige Abfindungszahlungen

am .

OFFENSIV

Initiative für eine kämpferische gewerkschaftliche Betriebsratsarbeit

bei Opel und Neovia (Opel-Werk 3) in Bochum

Telefon:               +49 (234) 989 6 3547

                              +49 (234) 989 6 5117

                              +49 (234) 989 6 5355

Mail:                    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web:                    offensivbochum.wordpress.com

Bochum, 25. Februar 2015

Pressemitteilung

Opel Bochum: Erste Gerichtsverhandlungen gegen Kündigungen und Protest gegen zu niedrige Abfindungszahlungen

In den kommenden Wochen stehen vor dem Bochumer Arbeitsgericht zahlreiche Gerichtstermine gegen die Adam Opel AG an. Viele der 39 gekündigten Kollegen (s. unsere Pressemitteilung vom 29.01.15) haben Kündigungsschutzklage erhoben.

Drucken

Dank Opel: Triste Festtage zum Jahresende!

am .

Der IG-Metall-Vertrauensmann Viktor U. aus der Linienfertigung hatte seit über einem Jahr immer wieder vergeblich auf Provokationen und Mobbing gegen ihn hingewiesen. Die verantwortlichen Vorgesetzten unternahmen nichts, um diesen Zustand aufzuklären und zu beenden.

Drucken

Offensiv Pressemitteilung

am .

OFFENSIV

Initiative für eine kämpferische gewerkschaftliche Betriebsratsarbeit

bei Opel und Neovia (Opel-Werk 3) in Bochum

Telefon:               +49 (234) 989 6 3547

                              +49 (234) 989 6 5117

                              +49 (234) 989 6 5355

Mail:                    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web:                    offensivbochum.wordpress.com

Bochum, 29. Januar 2015

 

Pressemitteilung

Opel Bochum: Lüge vom „sozialverträglichen Arbeitsplatzabbau“ offen gescheitert – Konzern kündigt 39 Mitarbeitern, Betriebsräten und schwerbehinderten Kollegen

Drucken

Klatsche für Opel vorm Arbeitsgericht!

am .

Offensiv

Initiative für eine kämpferische gewerkschaftliche Betriebsratsarbeit bei Opel Bochum

Bochum, 07.01.15

Pressemitteilung

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit übersenden wir Ihnen folgende Pressemitteilung mit der Bitte um Veröffentlichung.

                 Klatsche für Opel vorm Arbeitsgericht!

Am gestrigen Tage fand der 2. Kammertermin von Paul Fröhlich gegen die Adam Opel AG beim Arbeitsgericht Bochum statt (Offensiv berichtete bereits im vergangenen September). Er wurde mit einer Abmahnung politisch gemaßregelt, nachdem er gegen den Willen des Unternehmens sein Recht wahrnahm, als stellvertretender Vertrauensmann an einer Vertrauensleutesitzung teilzunehmen.

Drucken

Kundgebung der Solidarität mit dem Kampf der Bochumer Opelaner am 8. Dezember 2014 in Bochum:

am .

Repräsentant der internationalen Konzernzusammenarbeit bei General Motors und PSA

Eisenach, den 27.11.2014

Kundgebung der Solidarität mit dem Kampf der Bochumer Opelaner am 8. Dezember 2014 in Bochum:

„Wir haben die Schließung nie akzeptiert … und tragen die Fackel weiter!“

Liebe Freundinnen und Freunde,

liebe Kolleginnen und und Kollegen,

am 5. Dezember 2014 soll das letzte Auto im Bochumer Opel-Werk vom Band rollen. Am Montag, dem 8. Dezember 2014 findet in der Bochumer Innenstadt ab 17 Uhr eine große Kundgebung der Montagsdemonstrationen in Nordrhein-Westfalen mit Beteiligung von Delegationen aus den Betrieben, Freunde, Unterstützer, Künstler, Jugendliche …. statt. Das Motto lautet: „Wir haben die Schließung nie akzeptiert … und tragen die Fackel weiter!“