Drucken

Streik bei Mercedes für Lohnerhöhung

am .

Am 24.11. 2016 ab 0.30 Uhr gab es einen 2-stündigen Warnstreik der Nachtschicht im Mercedes-Werk in Kecskemét (Ungarn) wegen der gescheiterten Tarifverhandlungen. Das meldet die online-Ausgabe der Tageszeitung Népszava. Der Metallgewerkschaft Vasas verlangt eine 15%-tige Lohnerhöhung, aber das hat die Werksleitung abgelehnt. 60 Arbeiter von mehrere Abteilungen waren beteiligt. Den Gewerkschaft-Vertretern wurde der Zutritt zum Werk und zu den streikenden Arbeitern verweigert. Die Gewerkschaft kritisiert dieses Vorgehen des Weltkonzerns. Die Werksleitung erklärte ihre Bereitschaft, weiter zu verhandeln. Die niedrigen Löhne (ein Facharbeiter verdient etwa ein Drittel von Deutschland) sind ein „Standortvorteil“. Dazu kommt, dass Daimler von der Regierung Steuervorzüge, Ausbau der Infrastruktur und andere Förderung erhält. Das Streikrecht wurde unter der Regierung Orban in Ungarn weitestgehend eingeschränkt.