Drucken

Abmahnungen müssen vom Tisch - Kampf um jeden Arbeitsplatz!

am .

Abmahnungen müssen vom Tisch - Kampf um jeden Arbeitsplatz!

Fremdvergabe und damit verbundener Personalabbau ist gängige Praxis im Mercedes-Werk in Bremen Sebaldsbrück.Ende der 1980iger Jahre fing es mit der Textilfertigung an. Gärtnerei, Tischlerei, Werkzeugmaschinen-Reparatur, Pumpenschlosserei folgten. Mittlerweile ist kein Bereich im Werk mehr ausgespart, einschließlich Qualitätsmanagement sowie Angestelltenbereiche bis hin zur Personalabteilung. 2012 wurde die Presswerkslogistik (Staplerfahrer) und ein Jahr später Rohbauanteile fremdvergeben.

Drucken

Daimler Düsseldorf - Streik und weitere Kampfmaßnahmen

am .

Ich erkläre mich mit dem Streik und weiteren Kampfmaßnahmen gegen den Arbeitsplatzabbau solidarisch. Es geht nicht nur um den Standort in Düsseldorf, sondern um eine internationale Vernetzung und Solidarität gegen den Abbau von Arbeitsplätzen und die Verschlechterung der Arbeitsbedingungen.

Mit solidarischen Grüßen

Dorothea Hoffmann

Frankfurt am Main
Drucken

An die Düsseldorfer Daimler-Belegschaft

am .

Liebe Kollegen,

wir, die Daimler Benz Arbeiter Südafrikas, haben gehört, dass Ihr von Entlassung bedroht seid, während wir in Südafrika von Montags bis Sonntags arbeiten müssen. Kollegen, gegen diese üblen Handlungsweise dieses Arbeitgebers muss Widerstand geleistet und gekämpft werden, denn sie wollen Maximalprofit erreichen durch eine Überausbeutung und Abbau von uns Kollegen in den Produktionslinien. Wir, Daimler-Benz Arbeiter in Südafrika, versprechen Euch die Solidarität, Kollegen. Wer Euch angreift, greift auch uns an. Lasst uns alle Daimler-Benz-Arbeiter vereinen und gegen die beabsichtigten Entlassungen durch Daimler Benz kämpfen!

Mit Euch im Kampf. Von Daimler-Benz Arbeitern aus Südafrika.

Drucken

Daimler klagt gegen den Südwestdeutschen Rundfunk (SWR) – 31.07.14

am .

Die Praxis der international tätigen Konzerne ist bekannt, mit Werkverträgen und Leiharbeit das Lohnniveau unter das Existenzminimum zu drücken und unsere Rechte zu beschneiden. Durch einen Filmbeitrag des SWR vom 13.05.13 „Hungerlöhne am Fließband“ wurde dies am Beispiel Daimler ins Licht der Öffentlichkeit gezerrt. Das will Daimler per Klage auch für die Zukunft unterbinden.

Drucken

Diskussionspapier zur Daimler Gesamtvertrauensleutekonferenz

am .

Verfasser: 4 Vertrauensleuten, Daimler Bremen, vorgelegt zur Vertrauensleute-Vollversammlung am 23.07.2014

Liebe IGM-Vertrauensleute bei Daimler Bremen

auf unserem letzten Bremer Koordinierungstreffen zur Vorbereitung der 1. Internationalen Automobilarbeiter Konferenz (14. bis 18. Oktober 2015/Sindelfingen) diskutierten wir Vorschläge wie wir die Daimler-Gesamtvertrauensleutekonferenz vorbereiten wollen. Diese Vorschläge beinhalten auch – entsprechend der Beschlüsse des Bremer-VK – Vorstellungen über Zielsetzungen.

Drucken

Solidaritätscharta der Daimler-Delegationen auf dem 6. Internationalen Automobilarbeiterratschlag, 15. - 18.10.09

am .

Wir sind Vertrauensleute, Betriebsräte und Arbeiter und Angestellte der Basis, die in den  Daimler-Werken arbeiten oder wir sind an diesen Werken als Gewerkschafter aktiv. Wir verstehen uns als Teil der Automobilarbeiter der Welt.

Wir sind bei Daimler weltweit über 270.000 Kolleginnen und Kollegen. Im konzernweiten Kampf 2004 haben wir erlebt, welche Kraft wir hatten, als deutsche, brasilianische und südafrikanische Kollegen gemeinsam kämpften.