Drucken

Aufruf der Internationalen Automobilarbeiterkoordination zum 1. Mai 2017 und zum Welttag für Gesundheit und Sicherheit bei der Arbeit (28. April)

am .

Baut mit auf und stärkt die Automobilarbeiter Koordination!

Der 1.Mai ist nicht nur ein Feiertag, sondern ein Kampftag der Arbeiterklasse für ihre gemeinsamen Ziele. Ihre Errungenschaften waren immer das Ergebnis eines fortwährenden Kampfes. Die Kapitalisten wollen das was die Arbeiter dazu gewonnen haben wieder rückgängig machen. Sie starten Angriffe, um ihre Profite durch eine Überausbeutung zu maximieren. Der verschärfte Konkurrenzkampf zwischen den multinationalen Monopolen und das Chaos auf dem kapitalistischen Markt führen zu wirtschaftlichen und politischen Krisen, zur Verschlechterung der Arbeitsbedingungen der Beschäftigten und der Lebensbedingungen ihrer Familien. Dies führt auch zu Kriegen, welche die Migration von Millionen Menschen verursachen, und zu Flüchtlingskrisen. Ein Wettrüsten hat begonnen und eine wachsende Militarisierung und Ausbreitung von Kriegen.

Drucken

Skandalös - Leiharbeiter bei Daimler erhält nach SWR Reportage Arbeitsverbot

am .

Leserbrief:

Am Mittwoch den 12.April 2017 sendete der SWR eine Reportage über den modernen Sklavenhandel mit Leiharbeit und Werkvertrag.  Dabei wurde der Daimler Konzern ins Visier genommen. Ein Kollege aus Stuttgart-Untertürkheim arbeitet seit 5 Jahren als Leiharbeiter in der Logistik. Es war sein Zahltag zu sehen: ca.1300 Euro. Er muss aufstocken! Hartz IV.
Drucken

Bürgerinitiative Hagener Montagsdemonstration An die Arbeiter und Arbeiterinnen von Maruti-Suzuki in Indien

am .

Thilo Krüger                                                                                                      07.04.17

Bürgerinitiative Hagener Montagsdemonstration

Elsternweg 4

58119 Hagen

Tel.: 017645359130

An die Arbeiter und Arbeiterinnen von Maruti-Suzuki in Indien

Liebe Kolleginnen und Kollegen von Maruti-Suzuki in Indien

Drucken

Aufruf zum 4./5. April zur Durchführung eines Indien-weiten und Internationalen Protesttags: Freiheit für die Maruti Arbeiter!

am .

29. März 2017

Genossen,

Ihr habt von unserer Unterdrückung durch das Geflecht von Konzernleitung, Polizei und Regierung erfahren, als am 18. März 2017 das Gericht von Gurgaon 13 MSWU Mitglieder zu lebenslanger Haft und 4 weitere Arbeiter zu 5 Jahren Haft verurteilt hat, ohne irgendeinen Beweis und allein aufgrund falscher Zeugenaussagen der Konzernleitung.