Drucken

Siegreicher Streik gegen Massenentlassung beim US-Autokonzern General Motors von São José, Brasilien!

am .

conlutas

24.8.2015

Lasst uns weiter auch für die Streiks bei den deutschen Autokonzernen Volkswagen und Mercedes Benz bis zum Sieg kämpfen!

In den letzten Wochen seit dem 8. August 2015 haben die Automobilarbeiterinnen und -Arbeiter des US-Autokonzerns General Motors in São José, im Bundesstaat São Paulo, Brasilien, einen zwölftätigen kämpferischen Streik gegen die Ankündigung von 798 Entlassungen geführt.

Drucken

Übernachtungen 1.IAC Sindelfingen 14.-18.Oktober 2015

am .

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Wir bitten alle Teilnehmer/innen, sich frühzeitig um einen Übernachtungsplatz zu kümmern. Das gilt vor allem dann, wenn man Freunde oder Bekannte in der Nähe von Sindelfingen/ Stuttgart hat.

Für die internationalen Teilnehmer gilt folgende Regelung:

Für jedes teilnehmende Land gibt es eine Patenschaft einer deutschen Gruppe.

Übernachtungen der ausländischen Gäste sind an den jeweiligen Patenschaftsort zu melden, der die Übernachtungen reserviert.

Pensionen: Die meisten Pensionen, in denen Zimmerkontingente reserviert waren, sind inzwischen ausgebucht.Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">

Für Teilnehmer gibt es noch einige Möglichkeiten der Übernachtungen, z.B. diese:

Drucken

Solidarität mit den Metallern in der Türkei

am .

12. Februar 2015

Koordinierungsgruppe zur Vorbereitung der 1. Internationalen Automobilarbeiterkonferenz

An Birleşik Metal-İş: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Liebe Kolleginnen und Kollegen von Birleşik Metal-İş,

Drucken

Abmahnungen müssen vom Tisch - Kampf um jeden Arbeitsplatz!

am .

Abmahnungen müssen vom Tisch - Kampf um jeden Arbeitsplatz!

Fremdvergabe und damit verbundener Personalabbau ist gängige Praxis im Mercedes-Werk in Bremen Sebaldsbrück.Ende der 1980iger Jahre fing es mit der Textilfertigung an. Gärtnerei, Tischlerei, Werkzeugmaschinen-Reparatur, Pumpenschlosserei folgten. Mittlerweile ist kein Bereich im Werk mehr ausgespart, einschließlich Qualitätsmanagement sowie Angestelltenbereiche bis hin zur Personalabteilung. 2012 wurde die Presswerkslogistik (Staplerfahrer) und ein Jahr später Rohbauanteile fremdvergeben.