Drucken

Solidaritätserklärung für die Maruti-Arbeiter von Kollegen von Evobus (Neu-Ulm)

am .

Protestresolution und Solidaritätserklärung                1.4.2017
 
Wir, eine Gruppe von Kolleginnen und Kollegen, die bei Evobus (Daimler-Tochter für Bus-Produktion) in Neu-Ulm (Deutschland) für Arbeiterinteressen aktiv sind, protestieren aufs Schärfste gegen die unsägliche und  unrechtmäßige Verurteilung von Arbeitern bei Maruti-Suzuki in Indien.
Drucken

Solidarität mit den zu Unrecht verurteilten Arbeiter bei Maruti-Suzuki in Indien!Vertrauensleute-Vollversammlung der IG-Metall Mercedes Bremen

am .

An die Gewerkschaft der Arbeiter von Maruti-Suzuki MSWU (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Solidarität mit den zu Unrecht verurteilten Arbeiter bei Maruti-Suzuki in Indien!

Wir protestieren gegen die skandalöse Verurteilung der Maruti-Suzuki Arbeiter aus Manesar/Indien zu lebenslangen und langjährigen Haftstrafen.

Drucken

Internationale Solidarität mit den zu Unrecht verurteilten Arbeitern bei Maruti-Suzuki in Indien!

am .

"Wir protestieren aufs Schärfste gegen die skandalöse Verurteilung von 13 Streikaktivisten und Führern der Gewerkschaft der Maruti-Suzuki-Arbeiter zu lebenslanger Haft und weitere 18 Arbeitern zu langjähriger Haftstrafen durch Richter R.P. Goyal in Gurgaon/ Indien vom 18. März 2017!"

So beginnt die Solidaritätsadresse der IAC.

Die ganze Solidaritätserklärung hier zum Download.

Drucken

Leserbrief gegen zu Unrecht verurteilte Arbeiter bei Maruti-Suzuki in Indien

am .

Sehr geehrte Damen und Herren,

Leserbrief mit der Bitte um Veröffentlichung in der lokalen Presse Sindelfingen/Böblingen/Gau :

Mit Fassungslosigkeit erfuhr ich von drakonischen Strafen gegen indische Automobilbeschäftigte. Als Gewerkschafter und Mitglied der Internationalen Automobilarbeiter Koordination ( IAC ) bin ich entsetzt.

Da leider hierzulande nichts berichtet wurde, Informationen dazu die mir vorliegen:

Drucken

Solidaritätsadresse aus Spanien: An die Kolleginnen und Kollegen von VW in Deutschland

am .

Wir von der CGT grüßen alle kämpferischen Kollegen und Kolleginnen von der Internationalen Automobilarbeiterkonferenz.

Wir erleben mit großer Sorge die Aktivitäten des VW-Konzernvorstands gegen die Arbeitsbedingungen von tausenden deutschen VW-Arbeitern. Der geheime „Zukunftspakt“, den sowohl VW als auch die Gewerkschaft IG Metall umsetzen will, ist nichts anderes als die Umsetzung neoliberaler Politik, die von den kapitalistischen Mächten vorgegeben wird, mit den Automobilkonzernen an der Spitze.